By Ch. Stumpf (auth.), Dr. med. Christof Stumpf, Dr. med. Hellmuth Petsche, Oskar Eichler (eds.)

Show description

Read or Download Zentralnervensystem PDF

Similar german_11 books

Spanien: Wirtschaft — Gesellschaft — Politik

Diese bewährte Gesamtdarstellung zu Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in Spanien liegt nun in einer vollkommen überarbeiteten und aktualisierten Auflage vor. Wer Informationen zu einem der wichtigsten EU-Länder braucht, greift zu diesem Buch.

Zur Soziologie des Essens: Tabu. Verbot. Meidung

Wenn das Thema der Nahrungsauswahl in unserem Alltag zur Sprache kommt, so geht es zumeist um Aspekte einer "gesunden" oder "ungesunden" Ernährungsweise, um Folgen der Über-oder Unterernährung, um die Brenn­ stoffzufuhr, den diet- und Mineralgehalt, welchen ein Nahrungsmittel aufzuweisen hat. Wir hören und sprechen von Gesundheitsschädigungen durch Nahrung, von "BSE-Fleisch", Cholesterin oder verstrahltem Gemüse, ebenso wie von der Gesundheitsförderung durch Diät- und Bioprodukte.

Sowjetische Militärstrategie

In einem großen Teil der ausgedehnten westlichen Literatur über sowjetische Ange­ legenheiten ist in den letzten Jahren in zunehmendem Maße erkannt worden, daß ein Wandlungsprozeß innerhalb des Sowjetsystems im Gange ist. In der Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Erziehung, Kultur, der Wissenschaft und in militärischen Dingen - um nur einige Gebiete zu nennen - hat es Zeichen der Wandlung und der Anpassung an neue Gegebenheiten gegeben, als das Sowjetsystem aus der Stalin­ Ära in diejenige Chruschtschows überging.

Additional resources for Zentralnervensystem

Sample text

1947b; SILVER u. , 1947c) sowie Kaninchen (RADOMSKI u. ) erkranken konnen. Trotz eingehender Untersuchungen konnte jedoch am Menschen irgendeine toxische Wirkung des NCla-behandelten Mehles nicht nachgewiesen werden (ELITHORN u. ; NEWELLU. , 1947b)1. Das toxische Agens muBte in der Proteinfraktion des Mehles enthalten sein, da bei Auftrennung in Proteine, Kohlenhydrate und Fett nur die Proteinfraktion eine toxische Wirkung entfaltete (NEWELL u. , 1947b; SILVER u. Mitarb. 1947 c). Es zeigte sich, daB nicht nur die Samenproteine des Weizens, Glutenin und Gliadin, sondern auch verschiedenste andere Proteine, wie Casein, Zein, Gelatine u.

Antikonvulsiva konnen diese beiden Krampfarten unterschiedlich beeinflussen. c. Schwellenkrampf hingegen die Aufhebung des klonischen Krampfes iiberhaupt. Inwieweit zwischen dem maximalen Cardiazolluampf und dem maximalen Elektroschock eine Dbereinstimmung besteht, ist eine zur Zeit noch nicht geklarte Frage. Wahrend GOODMAN u. Mitarb. (1953a) und CHEN u. Mitarb. (1954 b) annehmen, daB beide Untersuchungsmethoden bei del' Auswertung antikonvulsiv wirksamer Substanzen gleichartige Ergebnisse liefern, sind ,TENNEY und PFEIFFER sowie MITCHELL und KEASLING del' Ansicht, daB dies nicht del' Fall ist.

Es besteht gesteigerte Aufmerksamkeit und gesteigerte Reaktion auf Reize; 5. das Syndrom ist durch Reserpin aufhebbar. Andere Untersuchungen liber clie antagonistische BeeinfluBbarkeit der ADPNDrehsucht wurden von WIDLOCHER U. Mitarb. (Lysergsauremonoathylamid und LSD), von THUILLIER und NAKAJIMA (zahlreiche Sedativa, Hypnotica, Tranquilizer u. ), von RUDBERG (1958) (Atropin), von BAUTIDER und VANDERSMISSEN (Propinylcyclohexanol) und anderen durchgefiihrt. 37 Beziehungen zum Lathyrismus a) ADPN-Wirkung bei anderen Tierarten An Ratten beobachteten AZIMA und GRAD neben den bereits genannten Symptomen auch Somnolenz, besonders wenn die Tiere in Ruhe gelassen werden.

Download PDF sample

Rated 4.87 of 5 – based on 35 votes