By Eva Senghaas-Knobloch

Der Band versammelt theoretische Reflexionen und empirische Analysen, die sich mit Veränderungen in Gesellschaft und Arbeitsleben der letzten Jahrzehnte befassen. Zunächst geht es um die großen Veränderungslinien – von neuen Geschlechterverhältnissen über die Alterung der Gesellschaft bis hin zu neuen Organisationskonzepten in globalen Strukturen – und die damit verbundenen Anforderungen für die Lebensplanung der Einzelnen. Die Kapitel des zweiten Teils beschäftigen sich mit der Bedeutung von Subjektivität und Sozialität angesichts solcher veränderten Rahmenbedingungen. Thematisiert werden neue Gefährdungen und das challenge der Inauthentizität als Achillesferse im Postfordismus. Die gesellschaftliche Bedeutung fürsorglicher Praxis ist Gegenstand theoretischer Reflexionen im dritten Teil: Ist ein erweitertet Arbeitsbegriff geeignet, das Ethos fürsorglicher Praxis zu erfassen und welchen Stellenwert hat Erwerbsarbeit im feministischen Denken? Der vierte Teil ist abschließend der Frage gewidmet, wie sich die gestaltungsorientierte Arbeitsforschung methodisch auf ihren Gegenstand einlassen sollte.

Show description

Read or Download Wohin driftet die Arbeitswelt? PDF

Similar german_11 books

Spanien: Wirtschaft — Gesellschaft — Politik

Diese bewährte Gesamtdarstellung zu Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in Spanien liegt nun in einer vollkommen überarbeiteten und aktualisierten Auflage vor. Wer Informationen zu einem der wichtigsten EU-Länder braucht, greift zu diesem Buch.

Zur Soziologie des Essens: Tabu. Verbot. Meidung

Wenn das Thema der Nahrungsauswahl in unserem Alltag zur Sprache kommt, so geht es zumeist um Aspekte einer "gesunden" oder "ungesunden" Ernährungsweise, um Folgen der Über-oder Unterernährung, um die Brenn­ stoffzufuhr, den nutrition- und Mineralgehalt, welchen ein Nahrungsmittel aufzuweisen hat. Wir hören und sprechen von Gesundheitsschädigungen durch Nahrung, von "BSE-Fleisch", Cholesterin oder verstrahltem Gemüse, ebenso wie von der Gesundheitsförderung durch Diät- und Bioprodukte.

Sowjetische Militärstrategie

In einem großen Teil der ausgedehnten westlichen Literatur über sowjetische Ange­ legenheiten ist in den letzten Jahren in zunehmendem Maße erkannt worden, daß ein Wandlungsprozeß innerhalb des Sowjetsystems im Gange ist. In der Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Erziehung, Kultur, der Wissenschaft und in militärischen Dingen - um nur einige Gebiete zu nennen - hat es Zeichen der Wandlung und der Anpassung an neue Gegebenheiten gegeben, als das Sowjetsystem aus der Stalin­ Ära in diejenige Chruschtschows überging.

Extra resources for Wohin driftet die Arbeitswelt?

Example text

Bei Un- und Angelernten ist die tatsächliche Arbeitszeit im Durchschnitt gesunken. Bei Beschäftigten mit Hochschulund Fachhochschulabschlüssen gab es demgegenüber eine Zunahme der gemessenen tatsächlichen Arbeitszeit in Deutschland von 45,3 Wochenstunden im Jahr 1990 auf etwa 46,1 Wochenstunden im Jahr 1998, dabei in Ostdeutschland von 46,1 auf 46,8. Demgegenüber waren die vereinbarten Arbeitszeiten im gleichen Zeitraum auf 38,9 Stunden gesunken. 22 Zudem hat sich eine Vielfalt neuer Regelungen herausgebildet von Gleitzeit über Arbeitszeitkonten bis zu Vertrauensarbeitszeit (siehe Haipeter/Lehndorff 2004; Klein-Schneider 2007).

Ursachen, Ausmaß, soziale Folgen und politische Verarbeitungsformen unsicherer Beschäftigungsverhältnisse. Eine Expertise, Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (2004): Mit Erfahrung die Zukunft meistern. Altern und Ältere in der Bundeswelt, Dortmund. ): FrauenArbeitsMarkt. 165-176. ): Zukunft der Arbeit und Geschlecht. 137-161. Datenreport 2006, hg. von Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn. Demmeding, Christoph/Landweer, Hilge (2006): Philosophie der Gefühle, Stuttgart.

Emery, Fred/Thorsrud, Einar (1976): Democracy at work, Leiden. Enquetekommission (1998): Zukunft der Medien in Wirtschaft und Gesellschaft, Deutschlands Weg in die Informationsgesellschaft, in: Deutscher Bundestag, 13. Wahlperiode, Drucksache 13/11004. 5. Faber, Ulrich (1998): Das betriebliche Arbeits- und Gesundheitsschutzrecht der Bundesrepublik nach der Umsetzung der europäischen Arbeitsumweltrichtlinien, in: Arbeit. 203-218. Ferrara, Alessandro (2000): Ein Gefühl der ‚Beförderung des Lebens’.

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 36 votes