By Bernd Zeeh

Show description

Read or Download Spektroskopische Methoden in der organischen Chemie PDF

Best chemistry books

Reviews in Computational Chemistry, Volume 2

This moment quantity of the sequence 'Reviews in Computational Chemistry' explores new functions, new methodologies, and new views. the themes coated comprise conformational research, protein folding, strength box parameterizations, hydrogen bonding, cost distributions, electrostatic potentials, digital spectroscopy, molecular estate correlations, and the computational chemistry literature.

The Ebro River Basin

The Ebro is a customary Mediterranean river characterised through seasonal low flows and severe flush results, with very important agricultural and commercial task that has brought on heavy illness difficulties. This quantity offers with soil-sediment-groundwater similar concerns within the Ebro river basin and summarizes the consequences generated in the eu Union-funded venture AquaTerra.

Biological Activities of Polymers

In accordance with a symposium subsidized by way of the department of natural Coatings and Plastics Chemistry on the 181st assembly of the yankee Chemical Society, Atlanta, Ga. , Mar. 30-31, 1981. content material: views in bioactive polymers / Charles G. Gebelein and Charles E. Carraher, Jr. -- organic actions of metal-containing polymers / Charles E.

Additional info for Spektroskopische Methoden in der organischen Chemie

Sample text

2). Seine potentielle Energie ist eine Funktion des Kernabstandes r * Nach dem Hooke’schen Gesetz ist die rücktreibende Kraft in erster Näherung proportional der Auslenkung Dr Aus obiger Gleichung lässt sich die Schwingungsfrequenz eines zweiatomigen Moleküls nach dem mechanischen Modell ausrechnen K = – k · Dr . Da die Kraft der Auslenkung entgegengerichtet ist, tritt ein negatives Vorzeichen auf. Proportionalitätsfaktor k ist im mechanischen Modell die Federkonstante. Im Molekül ist k (Kraftkonstante) ein Maß für die Bindungsstärke zwischen den Atomen.

15. 4 IR-Absorptionen von Dreifachbindungen und kumulierten Doppelbindungen 51 IR-Absorptionen von Doppelbindungen (zwischen Elementen der 2. Periode: CuO, CuN, CuC, NuN, NuO) 52 IR-Absorptionen aromatischer Verbindungen 56 Fingerprint-Bereich 57 Beispiele von IR-Spektren 59 EDV als Hilfsmittel für die IR-Spektroskopie Quantitative IR-Spektroskopie 68 Raman-Spektroskopie 69 Raman-Effekt 69 Auswahlregeln 70 Ramanspektrometer 71 Anwendungen 72 68 Einführung Molekülsschwingungen und -rotationen werden durch Absorption von Strahlung im infraroten Bereich des elektromagnetischen Spektrums angeregt.

Merocyanin hat, aber auch bei ganz anderen Wiederholungseinheiten mit aromatischen oder heteroaromatischen Bausteinen, stellt man sowohl für die Energie, als auch für die Wellenlänge der energieärmsten Absorptionsbande, ein konvergentes Verhalten fest E (n) Æ E ∞ und l (n) Æ l ∞ für n Æ • . Zunächst sollte man in der Reihe der konjugierten Verbindungen diese Konvergenz für die 0 Æ 0-Übergänge (l 0, 0 ) überprüfen; häufig gilt sie jedoch auch für die Absorptionsmaxima (l max). Als Beispiel seien hier die Absorptionsspektren der Oligo(2,5-dipropoxyphenylenvinylen)e 21 abgebildet.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 15 votes