By Tilman Wetterling, H. Lanfermann

In den letzten 25 Jahren hat eine Subspezialisierung in dem Ge biet der Nervenheilkunde in die weitgehend selbststandigen Fachgebiete: Neurologie, Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin stattgefunden. Bei allen Vorteilen dieser Spezialisie rung, die hauptsachlich in den unterschiedlichen Unter suchungs- und Behandlungsmethoden sowie der enormen Zu nahme des Wissens in den Neurowissenschaften begrundet lie gen, drohen gemeinsame Aspekte vernachlassigt zu werden. Hier ist besonders das Gebiet der hirnorganischen Psychosyn drome zu nennen, die in den jetzt weltweit verwendeten Diag nosemanualen wie dem DSM-IV und der ICD-IO als organische psychische Storungen bezeichnet werden. In den united states, die haufig eine Vorreiter rolle in der Entwick lung der Wissenschaft haben, ist in den letzten Jahren - nicht zuletzt durch die Erkenntnis, dass ein grosser Teil der finan ziellen Aufwendungen fur medizinische Leistungen fur diesen Bereich ausgegeben werden - ein pattern zu verzeichnen, an Universitaten und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen Abteilungen fur Neuropsychiatrie oder behavioral neurology einzurichten. Vorrangig werden in diesen Einrichtungen die Auswirkungen organischer Erkrankungen auf das psychische Befinden und das Verhalten untersucht. Im deutschsprachigen Raum besteht eine lange culture auf diesem Fachgebiet, besonders zu nennen sind hier: A. Alzheimer, O. Binswanger, M. Bleuer, ok. Bonhoeffer und A. decide. Dennoch ist das Gebiet der organischen psychischen Storungen in der deutschen Wis senschaft und in der deutschsprachigen wissenschaftlichen Lite ratur in den letzten Jahren eher stiefmutterlich behandelt wor den

Show description

Read Online or Download Organische psychische Störungen: Hirnorganische Psychosyndrome PDF

Similar german_11 books

Spanien: Wirtschaft — Gesellschaft — Politik

Diese bewährte Gesamtdarstellung zu Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in Spanien liegt nun in einer vollkommen überarbeiteten und aktualisierten Auflage vor. Wer Informationen zu einem der wichtigsten EU-Länder braucht, greift zu diesem Buch.

Zur Soziologie des Essens: Tabu. Verbot. Meidung

Wenn das Thema der Nahrungsauswahl in unserem Alltag zur Sprache kommt, so geht es zumeist um Aspekte einer "gesunden" oder "ungesunden" Ernährungsweise, um Folgen der Über-oder Unterernährung, um die Brenn­ stoffzufuhr, den diet- und Mineralgehalt, welchen ein Nahrungsmittel aufzuweisen hat. Wir hören und sprechen von Gesundheitsschädigungen durch Nahrung, von "BSE-Fleisch", Cholesterin oder verstrahltem Gemüse, ebenso wie von der Gesundheitsförderung durch Diät- und Bioprodukte.

Sowjetische Militärstrategie

In einem großen Teil der ausgedehnten westlichen Literatur über sowjetische Ange­ legenheiten ist in den letzten Jahren in zunehmendem Maße erkannt worden, daß ein Wandlungsprozeß innerhalb des Sowjetsystems im Gange ist. In der Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Erziehung, Kultur, der Wissenschaft und in militärischen Dingen - um nur einige Gebiete zu nennen - hat es Zeichen der Wandlung und der Anpassung an neue Gegebenheiten gegeben, als das Sowjetsystem aus der Stalin­ Ära in diejenige Chruschtschows überging.

Additional info for Organische psychische Störungen: Hirnorganische Psychosyndrome

Sample text

Die Liquoranalyse zeigt fast immer eine schwere Blut-Liquor-Schranken-Störung [141]. Ein generalisiertes vasogenes Hirnödem kommt bei Schädel-Hirn- Traumen und auch bei Intoxikationen (Blei) vor. Folge ist meist eine schwere Bewusstseinsstörung bis zum Koma. Vorkommen: Ein lokales vasogenes Hirnödem tritt meist kombiniert mit einem zytotoxischen Hirnödem auf bei Infarkten, Blutungen, Hirntumoren 39 40 2 Pathophysiologische Grundlagen und auch bei der multiplen Sklerose sowie bei Hirnabszessen. Auch ein lokales Hirnödem führt meist zu einer Bewusstseinsstörung, deren Schwere abhängig ist von der Ausdehnung.

A. an einer diffusen Dichteänderung der periventrikulären weißen Substanz, v. a. um die Vorder- und Hinterhörner der Seitenventrikel, nachweisbar. Dabei sind die Sulci meist verstrichen [127]. Die Liquoranalyse zeigt meist Hinweise auf eine Schrankenstörung. Vorkommen: Ein interstitielles Hirnödem kommt vor bei einem Hydrozephalus hypertensivus, Hirntumoren (3. und 4. Ventrikel) sowie bei einer purulenten Meningitis. Wiederum ist eine ausgeprägte Bewusstseinsstörung die Folge. Ischämisches und granulozytäres Ödem.

2). Dann kommt es zur Bewusstseinstrübung bis zum Koma und zu zerebralen Krampfanfällen, da die Neuronen kaum über Glukosespeicher (z. B. Glykogen) verfügen und somit auf eine ständige Glukosezufuhr angewiesen sind. Schwere und auch wiederholte Hypoglykämie verursacht Zellschädigungen, zunächst im Hippocampus und in den Basalganglien (v. a. Pallidum) und dann generalisiert. Wird das akute Stadium überlebt, bleibt häufig ein amnestisches Syndrom bestehen (---+ Kap. 1). Bei leichteren und chronifizierten Hypoglykämien kann eine delirante Symptomatik [62] (---+ Kap.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 4 votes