By Nicolas Schindler

Show description

Read or Download Die Rolle der Markenpersönlichkeit für die kommunikative Führung einer Marke: Eine Analyse aus systemtheoretischer Perspektive (Reihe: VS Research) PDF

Similar analysis books

Stochastic Phenomena and Chaotic Behaviour in Complex Systems: Proceedings of the Fourth Meeting of the UNESCO Working Group on Systems Analysis Flattnitz, Kärnten, Austria, June 6–10, 1983

This e-book includes all invited contributions of an interdisciplinary workshop of the UNESCO operating crew on platforms research of the eu and North American quarter entitled "Stochastic Phenomena and Chaotic Behaviour in advanced Systems". The assembly used to be held at resort Winterthalerhof in Flattnitz, Karnten, Austria from June 6-10, 1983.

Arbeitsbuch Mathematik für Ingenieure: Band I: Analysis und Lineare Algebra

Das Arbeitsbuch Mathematik für Ingenieure richtet sich an Studierende der ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen. Der erste Band behandelt Lineare Algebra sowie Differential- und Integralrechnung für Funktionen einer und mehrerer Veränderlicher bis hin zu Integralsätzen. Die einzelnen Kapitel sind so aufgebaut, dass nach einer Zusammenstellung der Definitionen und Sätze in ausführlichen Bemerkungen der Stoff ergänzend aufbereitet und erläutert wird.

Additional resources for Die Rolle der Markenpersönlichkeit für die kommunikative Führung einer Marke: Eine Analyse aus systemtheoretischer Perspektive (Reihe: VS Research)

Example text

Wie jeder Gedanke auf 162 Reese-Schäfer (2001), 82 163 Vgl. Krause (1996), S. 113 164 Vgl. 4 165 Vgl. Luhmann (1997), S. 51 Grundlagen der allgemeinen Systemtheorie 51 Gedanken verweist und jede Kommunikation auf Kommunikation, verweist Sinn immer auf Sinn. Erst „Sinn ermöglicht die Interpenetration psychischer und sozialer Systembildungen bei Bewahrung ihrer Autopoiesis. “ Sinn lässt sich in drei unterschiedliche Sinndimensionen aufteilen: Sozial,- Sachund Zeitdimension. Die Sachdimension beruht auf dem, was Gegenstand einer Beobachtung ist.

Die größere Verbreitung in den Ansätzen zur Messung der Markenpersönlichkeit erlangten die Ad-hoc-Skalen, die sowohl in der Unternehmenspraxis, als auch in den Anfängen der Markenpersönlichkeitsforschung dominierten. Ihnen kann nicht zuletzt durch den Verzicht von Validitätsprüfungen der eingesetzten Merkmale keine theoretische Fundierung vorausgesetzt werden. 93 93 Vgl. Huber/Hieronimus (2001), S. 14; Der Übergang der Ad-hoc-Skalen zu den ersten originären Ansätzen mit systematischer Vorgehensweise ist fließend.

Laut HERMANN ist festzuhalten, dass das Verfahren nur oberflächliche Einblicke in die Persönlichkeitsstruktur gewähren kann. Die Lebenswerte, die eine Persönlichkeit konstituieren bleiben unerforscht. Darüber hinaus stellt sich die Frage, warum und durch welche Elemente der Kommunikation der Mensch eine Marke mit bestimmten Wesenszügen verbindet. Nur mit diesem Wissen kann eine Markenunternehmung darauf beeinflussend wirken. 105 100 Die Kulturspezifität wird auch an den zahlreichen Replikationsstudien der BPS von Jennifer Aaker deutlich.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 41 votes